Kratom-Arten

Es gibt verschiedene Arten von Kratom: Blätter, Puder und Harz. Das Harz und das Puder sind für gewöhnlich stärker als die Blätter, aber die Stärke von jedem Produkt hängt auch vom Alter und der Qualität der Pflanze, von der es gemacht wurde ab. Einige Websites bieten ‘commercial leaves’, was bedeutet, dass dies eine Mischung aus unterschiedlicher Qualität ist. Diese sind gut, um Dein eigenes Extrakt zuzubereiten. Du findest auch erlesene, hochqualitative Blätter oder Puder (welches gewöhnlich zermahlene Blätter sind). Sie sind teurer, aber dafür braucht man weniger. Es ist schwierig zu sagen, welches das Beste ist. Du solltest Dir einen seriösen, verlässlichen Anbieter suchen, der qualitativ hohen Kratom garantieren kann.

Dosierung

Die Dosierung hängt sehr von der Stärke des Kratoms ab. Normalerweise sind 5-10 Gramm getrockneter Blätter genug für einen beginnenden Kratombenutzer. Verringere die Dosis bei Kratompuder, da es stärker ist als die Blätter (3-5 Gramm). Das gleiche gilt für das Harz. Kratom ist nicht süchtigmachend, wenn es verantwortungsbewusst und nicht öfter als 1-2 mal im Monat benutzt wird. Wie auch immer, regelmässige Gebraucher werden merken, dass sie die Dosis nach gewisser Zeit erhöhen müssen.

Zubereitung

Es gibt verschiedene Wege, Kratom zu konsumieren. Du kannst die Blätter kauen, sie rauchen oder Kratom Tee davon machen. Die letztere Variante ist die einfachste.

In Thailand werden für gewöhnlich frische Blätter gekaut (nachdem die sehnigen Adern entfernt wurden). Getrocknete Blätter können auch gekaut werden, aber da sie ziemlich zäh sind ziehen es die meisten Menschen vor, sie vorher zu zermahlen oder zu Puder zu verarbeiten. Du musst gut und lange kauen. Die meisten trinken warmes Wasser oder Tee nach dem kauen.

Kratom zu rauchen ist eine andere Methode, obwohl es keinen Vorteil gegenüber dem Tee oder dem kauen hat, da die Menge der Blätter, die eine Dosis ausmachen zu hoch ist, um sie leicht zu rauchen.

Man kann einen paste-artigen Extrakt herstellen, indem man frische oder getrocknete Blätter für lange Zeit kocht. Dieses kann man auch für später aufbewahren. Kleine Kügelchen von diesem Extrakt (welche auch in verschiedenen Shops verkauft werden) können geschluckt werden, oder man kann sie in warmen Wasser auflösen und als Tee trinken. Einige Leute mischen Kratom-Tee mit normaler schwarzen Tee, oder anderen Ktäutertees. Dies wird getan, um es appetitlicher zu machen. Man kann Zucker oder Honig zum süßen nehmen.

Die geniessbarste und wahrscheinlich meist gebrauchteste Art, um Kratom zu konsumieren ist einen Tee zu zubereiten. Hier ist ein Basisrezept, das wir im Internet gefunden haben:

  1. Nimm 50 Gramm getrocknete, zermahlene Blätter und gib sie zusammen mit 1 Liter Wasser in einen Topf.
  2. Koche es leicht für 15-20 Minuten.
  3. Giesse den Tee durch ein Sieb und stelle die Flüssigkeit auf die Seite
    (drücke die Blätter gut aus).
  4. Gib die Blätter zurück in den Topf und giesse nochmals 1 Liter Wasser hinzu. Wiederhole Schritt 2 und 3.
    (nachdem Du die Blätter ein zweites mal gesiebt hast, kannst Du sie wegwerfen)
  5. Gib beide gekochten Flüssigkeiten zurück in den Topf und koche es so lange, bis das Volumen auf ca. 100 ml geschrumpft ist.

Dieselbe Zubereitungsmethode kann mit grösseren oder kleineren Mengen von Kratom angewandt werden, indem man ganz einfach die Menge des Wassers anpasst. Kratom-Tee kann hält für ca. 5 Tage im Kühlschrank. Wahrscheinlich sogar noch länger, aber um auf Nummer sicher zu gehen, trinke ihn nicht nach den 5 Tagen. Wenn Du Alkohol hinzu gibst, hält es noch länger. 10% Alkohol preserviert es für einige Monate (im Kühlschrank). Das wäre ein Teil Vodka (Whisky, Rum, Vodka, oder ein ähnlicher Spiritus) zu drei Teilen Kratom-Tee.

Im Allgemeinen wird es nicht geraten, Drogen zu kombinieren. Wie auch immer, bestimmte Kombinationen sollen angeblich sehr angenehm und ungefährlich sein. Kratom kann aber ganz bestimmt mit normalen Tee kombiniert werden. Es wurde zusammen mit einem Tee gebraucht der aus roten Opiumblüten (Papaver rhoeas) gemacht wurde, der selbst einen milden narkotischen Effekt hat, und zusammen mit einem beruhigend-euphorischen Tee, der aus der ‘blauen Lotusblume’ (Nymphaea caerulea) gemacht wurde. Es wurde mit kleinen Mengen von Alkohol kombiniert, grosse Mengen von Alkohol sollten sowieso vermieden werden. Einige Leute rauchen gerne Tabak oder Marihuana, wenn sie Kratom konsumieren.

Es ist wichtig, Kratom nicht zu häufig zu gebrauchen. Bitte check die Warnungen Site!